Chinas Lage im hohen Norden mit viel Kälte hat über die Jahrhunderte eine ausgezeichnete Therapie gegen von außen eindringende Kälte, Wind und Feuchtigkeit entwickelt: die Rheumatherapie. Ist einmal der Organismus geschwächt (Verletzung, Vorerkrankung, Geburt, Alter, ...) begünstigen schlechte Heizmöglichkeiten, langes Stehen im Nassen (z.B. Reisfelder), das Eindringen klimatischer Faktoren in den Organismus und somit das entstehen rheumatischer Erkrankungen.  

TCM in der Rheumabehandlung
               TCM und Rheumabehandlung

Auch in unserer modernen Zeit mit Zentralheizung kommt Rheuma vor: z.B. im Windsurfen (stundenlang nass im Wind stehend) oder durch die standardmäßige Anwendung von Eisspray/ Coolpacks auf Sportverletzungen (lokal durch die Verletzung geschwächt), durch Unachtsamkeit bezüglich Nässe nach der Geburt oder einfach im Alter bei zunehmend höherer Lebenserwartung. Mit dem Wind als Träger in das geschwächte Gelenk eingedrungen, blockiert der eingedrungene pathogene Faktor dann die Zirkulation von Energie und Blut in den Meridianen und Geweben und kann teils jahrzehntelang in der betroffenen Schicht des Körpers verweilen. Erst viele Jahre später, wenn im Alter zunehmend weniger Energie vorhanden ist, treten dann rheumatische Beschwerden wie Steifigkeit, Bewegungseinschränkung, Windempfindlichkeit und/oder Kälteempfindlichkeit und Schmerzen auf, bis zu Entzündungen/ Deformationen der Gelenke.

Anders als in der Schulmedizin bei Rheuma mit v.a. Chortisontherapie*, zielt die TCM- Rheumatherapie darauf ab, die pathogenen Faktoren zu identifizieren und aus dem Körper zu eliminieren (Heilkräuter), die Zirkulation von Energie und Blut (Akupunktur und Moxibustion) wiederherzustellen und somit Schmerzen aufzulösen. Im Alter ist es darüber hinaus wichtig die Energie zu stärken (Heilkräuter und Ernährung), damit die Qi- Zirkulation gewährleistet bleibt.

  • Körperakupunktur: Sehr bewährt um lokale Stagnation durch den eingedrungenen klimatischen Faktor durchgängig zu machen: die Akupunktur hilft so Rheumaschmerzen aufzulösen.
  • Moxibustion: Sehr stark Energie und Blut bewegend ist das erhitzende TCM- Therapieverfahren Moxibustion ideal, wenn der Faktor Kälte (lokale Kälteempfindlichkeit) oder die Blutstagnation dominant sind.
  • Chinesische Heilkräuter: Nicht zu unterschätzende TCM- Therapiebasis mit starken antirheumatischen Heilkräutern und Heilkräuterrezepturen, speziell auf die individuell vorliegende Rheumasituation zugeschnitten helfen den/die eingedrungenen pathogenen Faktor(en) (wie Wind, Kälte, Feuchtigkeit,usw.) aus dem Gelenk/ Gewebe zu eliminieren. Unverzichtbar in der Behandlung bei älteren Rheumapatienten, da die chinesischen Heilkräuter in der Lage sind effektiv die Energie und Substanz zu stärken.
  • 5 Elemente Ernährung: Es ist wichtig zu wissen welche Nahrungsmittel und Getränke unterstützen und welche bei diesem individuell vorliegenden Rheuma schaden. Indem wir z.B. den Faktor Feuchtigkeit identifiziert haben sollten solche Nahrungsmittel gemieden werden, die im Inneren ein Feuchigkeits- Milieu erzeugen und so den eingedrungenen pathogenen Faktor einladen im Gewebe zu verweilen.

* Chortison: siehe z.B. bei Wikipedia: Morbus Cushing

 

Über die TCM- Behandlung (Akupunktur) von Rheuma hinaus finden Sie hier: